Geisterschiffe in Atlas nutzen Bug aus, zerstören Galeonen in Sekunden

In Atlas hat sich ein fataler, aber cool anzusehender Bug in das Survival-MMO geschlichen. Die Geisterschiffe waren fortan mit dauerfeuernden Kanonen ausgestattet. Sehr zum Leidwesen vieler Spieler. Der Bug wurde mittlerweile behoben.

Das ist passiert: Grapeshot Games hat am 9. Januar den Patch 10.71 veröffentlicht. Der entfernte lediglich einen Kanonen-Bug sowie ein Exploit und passte den Glider-Schutz an. Kleinigkeiten also, die niemand groß weiter beachtet hätte, wenn da nicht auch noch ein fataler Bug ins Spiel gekommen wäre. Spieler auf Reddit und Youtube berichten jetzt von Geisterschiffen, die mit Dauerfeuer ganze Galeonen in Sekunden versenken. Normalerweise schießen Geisterschiffe nur alle paar Sekunden. Mit dem Bug hingegen hagelt es Geschosse!

Der Youtuber BattleNex und seine Crew gehören hier noch zu den glücklicheren Spielern. Sie haben es geschafft, das Geisterschiff zu zerstören, bevor ihre Brigantine versenkt wird. In dem Chaos grenzt das schon an ein Wunder. Cool anzusehen ist es trotzdem.

Die Crew vom Youtuber 50ten hatte kein so großes Glück. Ihre Galeone wird von einem Level 1 Geisterschiff aufs Korn genommen und in Sekunden versenkt. Die Versuche, das Schiff zu reparieren, scheitern an der schieren Anzahl an Kanonentreffern. „Das ist total bescheuert!“ ist hier die passende Reaktion im Video.

Bug bereits gefixt: Das Subreddit von Atlas wurde förmlich mit Kritik geflutet. Die Spieler haben immerhin stunden- oder tagelange Arbeit in Sekunden verloren. Grapeshot Games hat entsprechend schnell reagiert und mit dem Patch 10.75 den Bug gefixt.

Anzeigen

Mit dem Patch 10.0 wurde in Atlas erst vor Kurzem ein weiteres nerviges Problem behoben:

Mehr zum Thema

Atlas löst wohl schon morgen das nervigste Problem vom Piraten-MMO

Quelle: Zum Originalbeitrag